Erhöhung der Grundsteuer B einstimmig beschlossen

Der Pulheimer Rat hat in seiner letzten Sitzung den 1. Nachtragshaushalt 2003 genehmigt.

Danach kommt es zu einer Erhöhung der Grundsteuer B = für bebaute und unbebaute Grundstücke von 345 auf 401 Punkte.

Diese höhere finanzielle Belastung der Bürgerinnen und Bürger wurde erforderlich aufgrund von Mindereinnahmen bei den Schlüsselzuweisungen nach dem endgültigen Gemeindefinanzierungsgesetz 2003 und einer zu erwartenden Hebesatzerhöhung für die Kreisumlage.

Die hiermit für die Stadt Pulheim verbundenen enormen Mehrbelastungen können nur durch die Erhöhung der Grundsteuer B

  • auf den landesweit durchschnittlichen Hebesatz von 401%

    ausgeglichen werden.