Jetzt auch für Sinnersdorf: Tempo 7 km-Markierung beantragt

Tempo 7 km-Markierung
Tempo 7 km-Markierung in Kerpen

In vielen Erftkreis-Kommunen sind sie in verkehrsberuhigten Bereichen bereits üblich und bewährt, die weißen „7 km“-Markierungen auf den Fahrbahnen. Sie sollen daran erinnern, dass in diesen Straßen nur Schrittgeschwindigkeit gefahren werden darf.

Marlies Stroschein, Sinnersdorfer Ratsfrau und stellv. Bürgermeisterin, hat in einem Schreiben an die Pulheimer Stadtverwaltung das Aufbringen dieser Beschriftung in der Görreshofstraße in Sinnersdorf vor dem städt. Kindergarten „Rappelkiste“ beantragt. Die Görreshofstraße ist in diesem Bereich verkehrsberuhigt ausgebaut und entsprechend beschildert.

Sie nimmt damit Klagen und Forderungen aus dem Kindergartenrat und von Anwohnern auf. „Nach den mir übermittelten übereinstimmenden Beobachtungen wird in der Görreshofstraße am städtischen Kindergarten, viel zu schnell gefahren“, so Marlies Stroschein. Nach ihrer Einschätzung muss für die Sicherheit der über 100 Kindergartenkindern mehr getan werden.

Sie verweist darauf, dass in einer verkehrsberuhigten Zone Kinder und Fußgänger Vorrang haben. Der hier vorgeschriebenen Schrittgeschwindigkeit (= max. 7 km/h) sei Rechnung zu tragen. Möglicherweise wissen viele Autofahrer nicht, dass sie nicht 30 km/h, sondern nur 7 km/h fahren dürfen. Beispielhaft wurden die vorgeschlagenen Markierungen bereits in Kerpen und in Bergheim umgesetzt. Sie haben sich bewährt.