Westumgehung Sinnersdorf

Planung Westumgehung Sinnersdorf
Entwurfsplanung Westumgehung Sinnersdorf, links die Stommelner Straße, rechts die Pulheimer Straße

Vertreter des Landesbetriebs Straßenbau haben in einer Ausschuss-Sitzung am 10.03.2004 im Pulheimer Rathaus den derzeitigen Stand der Planung vorgestellt.

Danach ergibt sich folgender Sachstand:

Im Linienbestimmungsverfahren ist die Realisierung der Variante 2a = Mittellage der Straße festgelegt worden. Dementsprechend wird derzeit die technische Planung vom Landesbetrieb erstellt.

Durch den Bau der Umgehungsstraße wird die Ortslage vom Durchgangsverkehr deutlich entlastet. Bei der Entlastung ist im südlichen Bereich von Sinnersdorf von 6.500 Fahrzeugen auszugehen und in der Roggendorfer Straße von 4.500 Fahrzeugen.

Einzelheiten der technischen Planung, wobei die Zeitangaben einen Ausblick darstellen:

  • Durch die neue Straße werden drei Knotenpunkte entstehen.

    Es sind dies der neue Kreisverkehrsplatz Pulheimer Straße, der Anschluss an den vorhandenen Kreisverkehr Richtung Stommeln und die Einmündung der neuen Straße in Richtung Sinnersdorf.

  • Breite der Fahrbahn = 7.50 m
  • Der Lärmschutz wird durch großen Abstand zur Bebauung gewährleistet (Einhaltung der vorgeschriebenen Werte).
  • 2005 bzw. 2006 wird die Planfeststellung durchgeführt.
  • Voraussichtlich im Frühjahr 2007 sind die Bauunterlagen fertiggestellt.
  • Es könnte zu Verzögerungen kommen, wenn gegen die Maßnahme geklagt wird. Dann würde sich das Baurecht verzögern.
  • Erwartet wird eine Bauzeit von 18 bis 24 Monaten.
  • Die neue Umgehungsstraße L 183n erhält keinen Radweg.
  • Im Ausbauplan steht die Maßnahme unter der Stufe 1.

    Über die Finanzierung der neuen Straße wird zu gegebener Zeit von der Landesregierung entschieden.