Gut besuchte Bürgerversammlung zur geplanten Biogasanlage

Zum von der Rhein Energie AG geplanten Bau einer Biogasanlage fand am 17.08.2006 in Pulheim – Dr.-Hans-Köster-Saal – eine von rd. 400 Personen besuchte Bürgerversammlung statt. Die von Herrn Beigeordneten Senk moderierte Veranstaltung gliederte sich in drei Themenbereiche:

1. Die geplante Biogasanlage in Pulheim – Sinnersdorf (Infos RheinEnergie AG Köln)

2. Umweltauswirkungen von Biogasanlagen (Infos Staatliches Umweltamt Köln)

3. Biogasanlagen – eine zusätzliche Chance für die Landwirtschaft (Infos Landwirtschaftskammer)

Die Vertreter der RheinEnergie, Herr Saure und Herr Witschen, informierten u.a. über folgende, anschließend heftig und kontrovers diskutierte Thesen ihres Antrags:

  • Guter Abstand zu den Ortsrändern von Pulheim und Sinnersdorf
  • Wind geht am Ort Sinnersdorf vorbei
  • Gutachten: Geruch nicht relevant
  • Schallgutachten: Entwarnung

    Im Verlauf der Info-Veranstaltung wurden von anwesenden Bürgerinnen und Bürgern folgende Befürchtungen vorgetragen:

  • Wertminderung der Häuser in Sinnersdorf und Pulheim
  • Belästigung durch Gülleeinsatz
  • Zu den Geruchsbelästigungen durch die Zentral-Kläranlage kommen die einer Biogasanlage
  • Anlagensicherheit
  • Reduzierung der Lebensqualität

    Wegen der Befürchtungen wollen die Bürger die Anlage nicht. Deshalb der Vorschlag: Die Anlage in einen Bereich zu verlegen, der weniger kritisch ist.

    Die Entscheidung über den Antrag des Energieversorgers wird in der Sitzung des Umwelt- und Planungsauschusses am 23.08.2006 (17 Uhr > Rathaus/Ratssaal) getroffen.

    Die SPD-Fraktion kommt – wie immer vor einer Ausschuss-Sitzung – vorher zu einer Vorberatung zusammen.