Neugestaltung des Kirchvorplatzes kommt nicht voran

Das wichtige Thema Ortskerngestaltung ist in der letzten Sitzung des Ausschusses für Tiefbau und Verkehr nicht behandelt worden. CDU und FDP hatten zu Sitzungsbeginn die Absetzung von der Tagesordnung beantragt und dies mit erheblichen Klärungs- und Beratungsbedarf begründet.

In der Verwaltungsvorlage war vorgesehen, der Vorentwurfsplanung ohne!! der favorisierten Platzvergrößerung zuzustimmen und die Verwaltung mit Ausschreibung und Vergabe zu beauftragen.

Die SPD-Fraktion hatte sich hingegen für die Beratung dieses TOP ausgesprochen, um über die Erörterung der offenen Fragen doch zu einem Beschluss in der Sitzung zu kommen. Nach Meinung der SPD soll die Lösung verfolgt werden, die in der Sitzung des Ausschusses für Umwelt und Planung am 30.11.2005 eindeutig favorisiert wurde, nämlich

  • die Vergrößerung des Platzes zu Lasten des Straßenraums durch Wegfall der Linksabbiegerspur.

    Evtl. Mehrkosten sind bereitzustellen

    Die Absetzung erfolgte gegen die Stimmen der SPD-Ausschussmitglieder.

    Nun ist eine Vertagung in die nächste Sitzung des Ausschusses für Tiefbau und Verkehr Anfang 2007 erfolgt. Die sich hieraus ergebende zeitliche Verzögerung ist zu bedauern.

  • Ziel muss die "große Lösung" bleiben: Durch Verkleinerung der überdimensionierten Straßenflächen ist die Sinnersdorfer Ortsmitte städtebaulich aufzuwerten.