Einstellung der Buslinie 125 gestoppt

CDU, FDP und Bürgerverein haben mit ihrer Zustimmung zum Eckwertebeschluss in der Ratssitzung am 13.06.2006 den Bestand der Sinnersdorfer Buslinie 125 extrem gefährdet. Nach diesem Beschluss zur Haushaltssanierung sollte die Busverbindung in den Kölner Norden eingestellt werden, um dadurch den Betriebskostenzuschuss in Höhe von 63.000 € einzusparen.

Durch den Einsatz der SPD und ihrer Ratsvertreter Marlies Stroschein und Hans-R. Müller sowie durch die Unterschriftensammlung von Bürgerinnen und Bürgern aus dem Wohngebiet Am Escher Weg ist dies gerade noch verhindert worden:

Der Bus fährt nun

  • über den Fahrplanwechsel am 10.12.2006

    hinaus weiter, allerdings mit Einschränkungen in den Abendstunden. Für die Ratssitzung am 19.12.2006 zeichnet sich eine Lösung zum dauerhaften weiteren Betrieb ab. Die SPD-Fraktion hat einen entsprechenden Antrag gestellt.

    Michael Stroschein hierzu: „Auch hier hat sich wieder einmal gezeigt, dass berechtigte Sinnersdorfer Bürgerinteressen bei der SPD in guten Händen sind. Blinder Spar-Aktionismus hilft nicht weiter. Kommen Sie zur Dezember-Ratssitzung und unterstützen auch Sie unsere Bemühungen.“