Spielplätze bleiben erhalten

Spielplatzaktion Sinnersdorfer Feld am 16.05.2006

Am 13.06. 2006 hatte der Rat gegen die Stimmen der SPD-Fraktion die sog. Eckwerte zum Haushalt 2007 beschlossen. Mit den Stimmen von CDU, FDP und Bürgerverein war entschieden worden, bei den städt. Spielplätzen 50.000 Euro einzusparen. Dem Eckwertebeschluss war eine Liste mit den zur Schließung vorgeschlagenen Spielplätzen beigefügt. Hier waren u.a. das Sinnersdorfer Feld und der Mutzenrather Weg genannt.

Die Sinnersdorf SPD protestierte gegen diesen Beschluss mit ihrer Postkartenaktion "Hände weg von den Spielplätzen", der sich zahlreiche Sinnersdorfer Bürgerinnen und Bürger mit einer Initiative anschlossen.

Die Sinnersdorfer SPD-Ratsvertreter Marlies Stroschein und Hans-Rudolf Müller baten zudem mit einem Schreiben an Bürgermeister Dr. Morisse, die vorgesehenen Sparmaßnahmen zur Schließung von Kinderspielplätzen in Sinnersdorf zurückzunehmen.

  • Jetzt steht fest, dass die Proteste erfolgreich waren:

    Im Haushaltsentwurf des Jugendamtes für das Jahr 2007 wird auf die Einsparungen verzichtet.

    Die SPD-Sinnersdorf und die Fraktion haben die Schließung von Spielplätzen von Anfang an abgelehnt. Wir wollen ein kinder-, jugend- und familienfreundliches Pulheim und keinen Kahlschlag von Spielplätzen. Denn Kinder sind unsere Zukunft!