Stand der SPD am Oster-Samstag

Der Osterstand der SPD vor dem Edeka-Markt

Auch in diesem Jahr veranstaltete die Sinnersdorf- SPD am Oster-Samstag wieder ihren

  • traditionellen Oster-Stand auf dem Dorfplatz.

    Eingeladen waren alle Sinnersdorfer Bürgerinnen und Bürger um sich über wichtige kommunalpolitische Themen zu informieren.

    Neben den schon obligatorischen "roten Eiern", die von den Vorstandsmitglieder und SPD-Ratsvertretern an die Bürger verteilt wurden, appellierte die SPD mit einer Karten-Aktion, die Verschwendung öffentlicher Gelder durch die Aufstellung von Parkscheinautomaten in der Sinnersdorfer Ortsmitte zurückzunehmen.

    Nach einer ersten Bestandsaufnahme der Verwaltung lag das erhoffte Ergebnis der Gebühreneinnahmen aus den Parkscheinautomaten in Sinnersdorf um 95,9 % daneben. Gerade mal 637,41 € in sechs Monaten nahm die Verwaltung ein. Rechnet man die Gesamtkosten dieses unsinnigen Schildbürgerstreichs, werden damit wieder einmal die Steuerzahler zur Kasse gebeten.

    Deshalb erhielten die Initiatoren dieses Schildbürgerstreichs die Note: "Mangelhaft" für ihren Umgang mit öffentlichen Geldern!

  • Zur Erinnerung:

    Für die Einführung des gebührenpflichtigen Parkens und der Aufstellung von Parkautomaten stimmte mehrheitlich die CDU- und FDP-Ratsfraktion ! – Die Ratsfraktion der SPD hatte diesen unsinnigen Beschluss abgelehnt!

    Diese Botschaft und die „roten Eier“ kamen bei den Bürgerinnen und Bürgern gut an!