Endlich Bewegung bei der Westumgehung Sinnersdorf

Planung Westumgehung Sinnersdorf
Hier die Planung für den Straßenbau

Der Landesbetrieb Straßenbau NRW hat die Durchführung des Planfeststellungsverfahrens für den geplanten Neubauabschnitt der Sinnersdorfer Westumgehung beantragt.

Die Stadt Pulheim beabsichtigt nun im Rahmen des Verfahrens nach dem Straßen- und Wegegesetz NRW eine öffentliche Vorstellung des Plans durch den Landesbetrieb. Dies wird in einer Sondersitzung der Ausschüsse Tiefbau und Verkehr sowie Umwelt und Planung

  • am Mittwoch, 21. Jan. 2009, ab 17 Uhr
  • im Rathaus – Ratssaal

    erfolgen.

    Die rund einen Kilometer lange Westumgehung Sinnersdorf L 183n stellt die Verbindung zwischen der bereits ausgebauten Nordumgehung und der Pulheimer Straße dar.

    Die Sinnersdorfer SPD begrüßt diese Pläne ausdrücklich: "Die Reduzierung des Durchgangsverkehrs in Sinnersdorf ist mehr als dringend. Deshalb müssen die Schaffung des Baurechts und die Sicherstellung der Finanzierung schnellstens erfolgen.", so das SPD-Ratsmitglied Hans-Rudolf Müller.