Bürgermeisterkandidat Florian Herpel half beim Sinnersdorfer Frühjahrsputz

Nach getaner Arbeit am Dorfplatz
Frühjahrsputz mit Florian Herpel und Hans Krings

Bereits zum 11. Mal organisierte die SPD-Sinnersdorf eine Bürgeraktion zum Frühjahrsputz in Sinnersdorf.

Ein Hauch von Frühling war zu spüren, als 25 Helferinnen und Helfer sich am Samstag, 14. März aufmachten, die Straßenränder, Fußwege und Grünflächen von Schmutz und Unrat zu befreien. Vom Schüler bis zum Senior, alle Altersgruppen waren vertreten.

Unterstützung erhielt die Aktion zudem von prominenter Seite:

  • Bürgermeisterkandidat Florian Herpel,
  • SPD-Kreistagskandidat Rolf Uebach

    und der

  • SPD-Landratskandidat Hans Krings

    sammelten fleißig mit.

    Mehr als zwei Stunden wurde engagiert in den Bereichen Pulheimer Straße (mit Rad- und Gehweg in Richtung Pulheim), Görreshofstraße, Kölner Straße, Roggendorfer Straße und Stommelner Straße mit Greifzange und Müllsack gearbeitet. Auch dieses Mal lohnte sich der Einsatz: Plastik, Glas und Papier, füllten schnell mehr als fünfzehn Abfallsäcke. Überreste von zwei Fahrädern, ein Klo-Deckel und ein Kaffeservice waren ebenfalls dabei.

    Dank der Mitarbeit der vielen Helferinnen und Helfer konnte Sinnersdorf von den Überresten des Winters befreit werden. Ihren tatkräftigen Beitrag leisteten, wie in jedem Jahr, die beiden Sinnersdorfer SPD-Ratsmitglieder Marlies Stroschein und Hans-Rudolf Müller. Auch Michael Lingscheid, SPD-Ratskandidat für den Wahlbezirk 2, brachte sich in die Aktion ein.

    Die Reinigungsaktion blickt in diesem Jahr auf eine 11jährige Geschichte zurück. Im März 1999 sprang die Sinnersdorf-SPD spontan ein, als die Aktion "Sauberes Pulheim" von der Stadtverwaltung abgesagt wurde.

    Der Sinnersdorfer SPD-Vorsitzende Michael Stroschein bedankte sich nach der Aktion bei allen Aktiven und lud als „Dankeschön“ ein zu Kaffee, Kaltegetränken und belegten Brötchen. Er war mit dem Engagement und dem Ergebnis außerordentlich zufrieden: "Es ist erfreulich, dass sich immer mehr Bürgerinnen und Bürger an unserer Aufräumaktion beteiligen. Das gemeinsame Anpacken hat zu einem vorzeigbaren Ergebnis geführt.“

    Die Pulheimer Bauhof kümmerte sich anschließend um die Abfuhr des Abfallbergs.