Maßnahmen zur Verbesserung der Wohnraumversorgung

Schreiben an den Bürgermeister
Marlies Stroschein (siehe Foto) hat den Antrag in Zusammenarbeit gestellt

Antrag zur Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses am 29.03.2011

  • Maßnahmen zur Verbesserung der Wohnraumversorgung für ältere Bürgerinnen und Bürger in Sinnersdorf

    Sehr geehrter Herr Bürgermeister,

    wir bitten Sie, folgenden Antrag auf die Tagesordnung der nächsten Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses am 29. März 2011 zu setzen:

    Die Verwaltung wird beauftragt ein Konzept zu entwickeln, dass geeignet ist, die Wohnraumversorgung im Hinblick auf seniorengerechte Wohnmöglichkeiten im Ortsteil Sinnersdorf zu verbessern.

    Die SPD-Fraktion geht davon aus, dass die Verwaltung bei der Umsetzung alle in Frage kommenden Fördermöglichkeiten berücksichtigen wird.

  • Begründung:

    Die SPD-Sinnersdorf beschäftigt sich gemeinsam mit der Arbeiterwohlfahrt (AWO) Sinnersdorf seit vielen Monaten mit dem Thema seniorengerechte Wohnmöglichkeiten in Sinnersdorf.

    Eine von der örtlichen AWO durchgeführte Umfrage zum Angebot altersgerechter Wohnkonzepte machte deutlich, dass insbesondere auch im Ortsteil Sinnersdorf hierfür ein erheblicher Bedarf besteht.

    Anders als in unseren Nachbarortsteilen wurde für Sinnersdorf bisher kein Angebot für seniorengerechtes Wohnen bzw. betreutes Wohnen geschaffen. Es fehlt an Angeboten für Seniorinnen und Senioren, die so lange wie möglich ein selbstbestimmtes Leben im Alter führen möchten; seniorengerechte Wohnformen, in denen man sich selbst versorgen kann und gleichzeitig die Möglichkeit hat im Bedarfsfall verschiedene Betreuungsleistungen abzurufen.

    Wir bitten darum, dass die Verwaltung folgende Punkte bei der Konzepterarbeitung berücksichtigt:

  • Gewinnung privater Investoren für den Bau seniorengerechter Wohnungen sowie für betreutes Wohnen im Ortsteil Sinnersdorf.
  • Das städtische Immobilienmanagement für solche Projekte einzubinden.

    Belange des Sozialen Wohnungsbaus sind zu berücksichtigen.

    Mit freundlichen Grüßen
    Marlies Stroschein
    Hans-Rudolf Müller

    Ratsmitglieder