Großreinemachen in Sinnersdorf

Der Frühjahrsputz 2011 ist geschafft
Nach getaner Arbeit gab es als "Dankeschön" Kaffee und Brötchen

In diesem Jahr fand am Samstag, 19.03.2011 bereits zum 13. Mal das große Frühjahrsreinemachen im Ort, initiiert und organisiert von der Sinnersdorfer SPD, statt. 18 Helferinnen und Helfer beteiligten sich ehrenamtlich, Straßenränder, Fußwege und Grünflächen von Schmutz und Unrat zu befreien. Alle Altersgruppen waren vertreten: Von der Schülerin bis zum Senior.

Mehr als zwei Stunden wurde engagiert in den Bereichen Pulheimer Straße, Görreshofstraße, Kölner Straße, Roggendorfer Straße und Stommelner Straße mit Greifzange und Müllsack gearbeitet. Hoch Nicole bescherte den Freiwilligen das beste Putz- und Reinemachwetter. Im Anschluss an die Aktion glänzte der Ort im Sonnenschein.

Michael Stroschein, als Vorsitzender der SPD in Sinnersdorf Organisator der Aktion, zog Bilanz: „Dieses Mal waren 18 große Müllsäcke zum Verstauen des Unrats notwendig. Ein besonderes Anliegen war es uns und den Bürgern, Aufkleber mit rechtsradikalem Gedankengut zu beseitigen.“

Seinen tatkräftigen Beitrag leisteten, wie in jedem Jahr, der Sinnersdorfer SPD-Ratsherr Hans-Rudolf Müller. „Wir wollen mit unserem Eintreten für die Umwelt beispielhaft vorangehen.“

SPD-Vorsitzender Michael Stroschein bedankte sich bei allen Aktiven mit heißem Kaffee und belegten Brötchen. Er war mit der Unterstützung außerordentlich zufrieden: „Das wiederholte gemeinsame Arbeiten für ein sauberes Ortsbild hat zu einem vorzeigbaren Ergebnis geführt. Wir als SPD wünschen uns eine saubere Umwelt und zeigen Jahr für Jahr unseren Einsatz.“

Wie in den Vorjahren kümmerte sich die Stadtverwaltung anschließend um den Abtransport und die Entsorgung des Mülls.

Für den März 2012 ist bereits jetzt die 14. Auflage geplant.