Frühjahrsputz der Sinnersdorfer Sozialdemokraten …

Bei der Arbeit: SPD-Ratsvertreter Hans-Rudolf Müller
Nach geleisteter Arbeit: Marlies Stroschein, Michael Stroschein und Michael Lingscheid

Am vergangenen Samstag führten die Sinnersdorfer Sozialdemokraten in guter Tradition ihren Frühjahrsputz durch – bei glücklicherweise trockenem Wetter.

„Auch dieses Mal haben wir verstärkt an den außerörtlichen Verbindungsstraßen entlang der Rad- und Gehwege gearbeitet“, berichtet Michael Stroschein, der Sinnersdorfer SPD-Vorsitzende. Innerhalb und außerhalb der Ortslage gab es viel achtlos weggeworfenen Müll zum Einsammeln.

An diesem 22.03.2014 fand das Frühjahrsreinemachen im Ort bereits zum 16. Mal statt. Mehr als 20 Helferinnen und Helfer unterstützten die Sinnersdorfer SPD. Gut zwei Stunden wurde engagiert mit Greifzange und Müllsack gearbeitet.

Alle Altersgruppen waren auch diesmal wieder vertreten: Vom Grundschulkind bis zum Senior. Prominente Unterstützung kam außerdem von Dierk Timm, dem Vorsitzenden der SPD-Ratsfraktion, und den SPD-Ratskandidaten Marlies Stroschein, Michael Lingscheid und Hans-Rudolf Müller.

Im Anschluss an die Gemeinschaftsaktion glänzte der Ort vor Sauberkeit.

Michael Stroschein konnte besonders deshalb eine positive Bilanz ziehen, weil sich der vorgefundene Unrat im Vergleich zur Vorjahres-Aktion erkennbar reduziert hatte: „Dieses Mal waren nur 20 große Müllsäcke zum Verstauen des Unrats notwendig.“ Er war mit der Unterstützung wieder zufrieden: „Das wiederholte gemeinsame Arbeiten für ein sauberes Ortsbild hat zu einem vorzeigbaren Ergebnis geführt. Wir als SPD wünschen uns vorbildliches Umweltverhalten und zeigen Jahr für Jahr unseren Einsatz.“

Die SPD bedankte sich nach getaner Arbeit bei allen Aktiven mit heißem Kaffee und belegten Brötchen.

Fazit der Veranstaltung: Es war wieder einmal eine rundum gelungene Aktion der Sinnersdorfer SPD. Dank an alle Helferinnen und Helfer. Der Frühling kann kommen.

Auf ein Neues in 2015 zur 17. Auflage.