Der Sinnersdorfer Rückblick 2009 – 2014

Zur Info: Wahltag ist der 25. Mai 2014

Am Sonntag, 25. Mai wird der Rat der Stadt Pulheim neu gewählt. Sie stimmen dabei auch über die Zukunft unseres Ortes Sinnersdorf ab.

Bevor Sie Ihre Wahlentscheidung treffen, wollen wir Ihnen wesentlichen Erfolge für Sinnersdorf aus den letzten fünf Jahren nennen:

– Erweiterung des Regenrückhaltebeckens

Mit der Fertigstellung des Regenrückhalte- und Regenklärbeckens an der Stommelner Straße/Ecke Wupperstraße im Herbst 2012 ist eine deutliche
Reduzierung der Gefahr von Überflutungen in Sinnersdorf verbunden.

– Keine Verschlechtung bei der Busanbindung

Die von der Verwaltung vorgeschlagene
Einstellung des Halbstunden-Takts für die Buslinie 980 zwischen Sinnersdorf und Pulheim wurde verhindert.

– Bau von altengerechten Wohnungen

Das Thema seniorengerechtes Wohnen in Sinnersdorf wurde im Zusammenwirken mit der AWO-Sinnersdorf auf den Weg gebracht.

– Bau Westumgehung Sinnersdorf

Laut Landesbetrieb Straßen NRW liegt seit Jahresmitte 2013 vollziehbares Baurecht für die neue Straße vor.

Die bauliche Umsetzung des Projektes hängt jetzt ab von der Verfügbarkeit der Grundstücke sowie der Finanzierungsfestlegung des Landes.

Das Projekt erfordert Mittel in Höhe von 2,2 Millionen Euro.

– Erweiterung/Ausbau Kita Görreshofstraße

In der städt. Kindertagesstätte „Rappelkiste“ wurden die Umbauten für die U 3-Betreuung abgeschlossen.

Der Start der neuen Gruppe für die Betreuung unter 3-jährigen Kinder (U 3) war Mitte 2013.

– Information der Bürgerschaft

Wie über die Arbeit der Sinnersdorfer SPD-Ratsvertreter Marlies Stroschein und Hans-Rudolf Müller sowie der sachkundigen Bürgerinnen und Bürger informiert wurde, ist nachfolgend zu lesen:

Die SPD brachte in dieser Zeit insg. 20 Ausgaben des „Sinnersdorfer Ortsgesprächs“ heraus und informierte laufend über die seit 2002 bestehende Homepage „www.spd-sinnersdorf.de“.

Außerdem führte wir eine Vielzahl von Infoständen mit dem „SPD-Bürgergespräch“ auf dem Dorfplatz durch.

Weitere Aktivitäten:

Der „Sinnersdorfer Fahrplan“ der SPD erschien zu jedem Fahrplanwechsel, und die ortsbezogene Bereitstellung der Entsorgungsdaten im „Sinnersdorfer Müllkalender“, erfolgte jeweils zum Jahreswechsel.

Durch den jährlichen „Sinnersdorfer Frühjahrsputz" erfolgte die Förderung der Sauberkeit im Ort.

Die Wahrnehmung von Patenschaften für Bushaltestellen und den Lehrpfad an der Brüngesrather Straße kommen hinzu.