SPD setzt sich für Erneuerung der Bus-Haltebucht am Dorfplatz ein

So zerfahren sieht die Bushaltebucht am Dorfplatz in Sinnersdorf derzeit aus

Seit mehreren Jahren haben sich an der Bushaltestelle "Kirche" am Sinnersdorfer Dorfplatz die Pflastersteine abgesenkt.

Die SPD Pulheim hatte im Jahr 2009 den Landesbetrieb Strassen NRW auf das Problem hingewiesen, deren Ursache in der Belastung durch die Busse lag.

Damals wurden die entstandenen Lücken in der Haltebucht provisorisch mit Asphalt verfüllt. „Gleichzeitig hatte Strassen NRW betont, dass die gründliche Sanierung der Pflastersteine auf ihrer Agenda stünde und durchgeführt werde, sobald finanzielle Mittel dafür bereit stünden“ so Dierk Timm, Vorsitzender der SPD-Fraktion im Rat der Stadt Pulheim.

„Passiert ist aber seitdem leider nichts mehr" stellt auch SPD-Ratsmitglied Hans-Rudolf Müller aus Sinnersdorf fest.

Guido van den Berg, SPD-Kreisvorsitzender und Landtagsabgeordneter hatte sich kürzlich mit einem Schreiben an Strassen NRW gewendet. „Mittlerweile hat sich auch die provisorische Asphalt-Verfüllung gelöst, so dass der Zustand wieder wie vor dem Flicken der Haltebucht ist. Ich habe Strassen NRW angeregt, eine Investition zu leisten, damit die Mängel fachgerecht und für die nächsten Jahrzehnte behoben werden“ erläutert van den Berg.

In einer Antwort auf sein Schreiben erhielt van den Berg jetzt die Information, dass der Landesbetrieb vorsieht, die Sanierung im kommenden Jahr durchzuführen.

Guido van den Berg und Dierk Timm begrüßen diese Auskunft und werden den Prozess weiter verfolgen, bis die notwendige Sanierung durchgeführt wurde.