Barrierefreier Geschosswohnungsbau und Mehrgenerationenwohnen werden möglich…

Der Töpferweg heute

Der Planungsausschuss hat in seiner September-Sitzung durch Aufstellungsbeschluss den Bebauungsplan „Töpferweg“ auf den Weg gebracht. Der Planentwurf sieht im Bereich Roggendorfer Straße, Töpferweg und Am Theuspfad, also in unmittelbarer Nähe zum Sinnersdorfer Ortszentrum, die Errichtung unterschiedlicher Wohnformen vor.

Das Konzept eines Projektträgers weist in Abstimmung mit der Verwaltung die Realisierung von zwei Mehrfamilienhäusern mit barrierefreien Wohnungen sowie einem Mehrgenerationenhaus mit Wohnungen für Jung und Alt aus. Hierdurch werden für alte Menschen die Möglichkeiten verbessert, in Sinnersdorf selbstbestimmt im gewohnten Umfeld wohnen bleiben zu können.

Die Umsetzung soll, zusammen mit weiteren Wohngebäuden als Ein- bis Zweifamilienhäusern, in drei Planstufen erfolgen.

Unsere Sinnersdorfer SPD-Ratsmitglieder Marlies Stroschein und Hans-Rudolf Müller begrüßen als Mit-Initiatoren der Aktion Schaffung von seniorengerechten Wohnmöglichkeiten in Sinnersdorf den Start dieses Vorhabens. Sie werden es mit ihrer Sachkunde aktiv begleiten und unterstützen.

In der Planungsausschuss-Sitzung wurde dem Aufstellungsbeschluss und der frühzeitigen Beteiligung einstimmig zugestimmt.

Hans-Rudolf Müller, Mitglied im Planungsausschuss und Fraktions-Sprecher im Ausschuss: „Durch die Aktivierung der bislang unbebauten Flächen als Bauflächen wird außerdem ein guter Schritt in Richtung Innenentwicklung von Sinnersdorf getan.“

Unter Innenentwicklung wird die Erweiterung und Mobilisierung von Nutzungspotenzialen im Innenbereich einer Gemeinde verstanden.