Ehrung für herausragendes ehrenamtliches Engagement

Die geehrten Personen aus Sinnersdorf: Claus Eisele, Margrit Hanold, Hildegard Hennes und Adolf Hack (v.l.) mit Marlies Stroschein

Die Stadt Pulheim hat auch in diesem Jahr zahlreiche Bürgerinnen und Bürger für besonderes Engagement in Vereinen und Organisationen ausgezeichnet.

Im Rahmen des traditionellen Vereinsempfangs wurden am 05.11.2014 im Dr.-Hans-Köster-Saal Damen und Herren aus Pulheim für ihre ehrenamtlichen Tätigkeiten und für sportliche Leistungen geehrt. Ihnen wurden Urkunden und kleine Präsente überreicht.

Zu diesem Personenkreis gehörten in diesem Jahr folgende Sinnersdorfer Persönlichkeiten:

  • Margret Hanold
  • Hildegard Hennes
  • Claus Eisele
  • Adolf Hack

    Margret Hanold gehört dem Vorstand der AWO Sinnersdorf an. Sie wurden geehrt für ihre langjährigen verschiedenen Aktivitäten.

    So kümmert sie sich um alles, was in und um die Begegnungsstätte zu tun und zu erledigen ist. Beim Frauencafé, bei Grillfesten, dem Freitagsessen oder Weihnachtsfeiern ist sie aktiv dabei und hilft mit.

    Hildegard Hennes leitet seit den 1980er Jahren die Katholische Öffentliche Bücherei in Sinnersdorf. Hier hat sie viele Initiativen entwickelt und zahlreiche Veranstaltungen initiiert.

    Hierzu gehören der literarische Frühschoppen, die Aktion Bibfit für Kindergartenkinder zur Leseförderung, die regelmäßigen Buchausstellungen zur Weihnachtszeit und zur Erstkommunion, der Ausflug der Mitarbeiterinnen, die Einführung des Computers in der Bücherei, die Website der Bücherei und der Bilderbuchkinos für Kinder und Kinoveranstaltungen für Erwachsene.

    Claus-Dieter Eisele ist 1982 in die Neue Pulheimer KG eingetreten. Er war lange Jahre Mitglied des Vorstandes. Als Jungfrau Claudie hat er das Pulheimer Dreigestirn in der Session 1994/95 bereichert.

    Bis heute kümmert er sich im Vorstand als Beisitzer um die Mitgliederverwaltung. Er entwirft und gestaltet er den Vereinsorden und den jährlichen Sessionsorden und ist verantwortlich für die Redaktion und die Gestaltung der Festschrift.

    Adolf Hack gilt als die gute Seele der St. Hubertus Schützenbruderschaft Sinnersdorf. Seit vielen Jahren ist er Schießmeister und 2. Brudermeister. In diversen Disziplinen hat er zahlreiche Titel im Schützenbezirk Köln-Nord errungen.

    Er darf sich Kaiser nennen, weil er in Sinnersdorf dreimal Schützenkönig gewesen ist. Außerdem hat er die Bezirkskönigswürde errungen und ist bereits zweimal Stadt-Schützenkönig in Pulheim gewesen.

    Die Sinnersdorfer SPD gratuliert allen sehr herzlich.