Sicherungsmaßnahmen für Radfahrer am neuen Kreisel Pulheimer Straße

"Absturzsicherung" am neune Kreisel Pulheimer Straße

Seit der Inbetriebnahme des neuen Kreisels Pulheimer Straße betrachten viele Radfahrerinnen und Radfahrer die Nutzung des Überwegs mit Sorge.

Sie fordern, neben der Beleuchtung, die Herstellung einer als „Absturzsicherung“ bezeichneten Sicherungsmaßnahme für Radfahrer am neuen Kreisverkehr Pulheimer Straße.

Auf unsere Anfrage zur Realisierung der bereits länger vorliegenden Zusage des Landesbetriebs Straßen NRW wurde uns folgendes mitgeteilt:

„Eine ‚Absturzsicherung‘ an den beiden Verschwenkungen des Rad-Gehweges im Bereich der Querung am Kreisverkehrsplatz L 183 / L 183n wird mit der Aufstellung von Sperrschranken gemäß Verkehrszeichen Nr. 600-36 erfolgen (siehe Foto unten).

Diese zeigen den Radfahrern auch bei Dunkelheit und geringer Beleuchtung durch das retroreflektierende Folienmaterial an, dass er nicht geradeaus in die Grabenanlage fahren kann/soll. Die Einrichtung eines Geländers würde zu unnötigen Behinderungen bei der Straßenunterhaltung (Winterdienst, Grünpflege) mit Großgeräten führen.“

Hier die komplette Darstellung der geplanten Maßnahme (Quelle: Landesbetrieb Straßen NRW):

 

„Absturzsicherung“ am neune Kreisel Pulheimer Straße