Naturlehrpfad Brüngesrather Straße: Engagierter ehrenamtlicher Einsatz

Die Aktiven der Aktion nach getaner Arbeit

Gegenstand des diesjährigen Arbeitsprogramms der Sinnersdorfer SPD am Naturlehrpfad Brüngesrather Straße waren nachfolgende Aktivitäten:

Erneuerung des Schutzanstrichs der beiden Holzbänke, Reinigungsarbeiten und das Beschneiden der Strauchbepflanzung als Pflege- und Rückschneideaktion.

Die letztgenannten Arbeiten waren notwendig, um die ungehinderte Nutzung des beliebten und viel genutzten Geh- und Radweges zu gewährleisten.

Ende Juni fanden die Arbeiten bei schönem Sommerwetter statt. Sie dauerten insgesamt mehr als drei Stunden.

An den örtlichen Aktionen war unter der Leitung des SPD-Vorsitzenden Michael Stroschein eine Gruppe von acht Aktiven beteiligt. Dazu gehörten die Sinnersdorfer SPD-Ratsvertreter Marlies Stroschein und Hans-Rudolf Müller sowie die Vorstandsmitglieder Dieter Kuhn, David Hochhausen und Hans-Peter Dinkelbach.

Die Maßnahmen wurden tatkräftig und sachkundig unterstützt durch Sabine Braun vom Naturschutzbund (NABU) Pulheim.

Der bepflanzte Erdwall ist eine Öko-Oase, die 2001 vom Landesbetrieb Straßen NRW angelegt worden war. Von Anfang an, also seit inzwischen 18 Jahren, besteht hierzu eine Patenschaft der SPD-Sinnersdorf.

Michael Stroschein abschließend: „Ich bedanke mich bei allen Beteiligten für die hervorragende Unterstützung. Die zudem notwendigen professionellen Gehölzpflegemaßnahmen werden wir bei dem für die Unterhaltung zuständigen Landesbetrieb für den Herbst anregen.“

Bearbeiten der Bank durch Dieter Kuhn

Dieter Kuhn gibt der Bank einen zweimaligen Anstrich

Die neu gestrichene fertige Bank