Verbesserung der Überwegsicherungen an der Stommelner Straße und an der Pulheimer Straße

Unübersichtliche Fußgänger- und Radfahrerquerung Pulheimer Straße

Im September 2019 hatten wir den nachfolgenden Artikel auf spd-sinnersdorf.de veröffentlicht:

Ziel ist: Verbesserung der Verkehrssicherheit

 

Daraufhin erarbeitete die Verwaltung für beide Straßen realisierbare Optimierungen – leider ohne Berücksichtigung der beantragten Leitsäulen:

Zum Anliegen unserer beiden SPD-Ratsmitglieder Marlies Stroschein und Hans-Rudolf Müller hat die Verwaltung Klärungen durchgeführt und am 13.03.2020 der SPD-Fraktion im Pulheimer Rat folgendes mitgeteilt:

„Die Situationen wurden jeweils vor Ort in Augenschein genommen. Grundsätzlich wurde festgestellt, dass in beiden Fällen die Radquerungen gut und sicher ausgebaut sind. Bei dieser Bewertung spielen vor allem die Beschilderung mit Gefahrenzeichen, Markierungen, abgesenkte Borde sowie ggf. Einengungen für den Straßenverkehr eine bedeutende Rolle.

Kriterien für die Anbringung von blau-weißen Leitsäulen können in den Örtlichkeiten nicht festgestellt werden. Dahingegen konnten durchaus im Rahmen der gesetzlichen Möglichkeiten realisierbare Optimierungen erkannt werden.

So werden in Kürze auf der Stommelner Straße Veränderungen in der Gestalt erfolgen, dass das vorhandene Verkehrszeichen „Radfahrer kreuzen“ in Richtung Ortsausgang näher an die Querungsstelle herangesetzt wird. Das aktuell nicht vorhandene Verkehrszeichen „Radfahrer kreuzen“ in Richtung Ortseingang wird ersetzt. Weiterhin werden an der Querungsstelle die Sperrflächenmarkierungen erneuert.

An der Pulheimer Straße werden die genannten Verkehrszeichen „Radfahrer kreuzen“ ortsein- und ortsauswärts ebenfalls näher an die Querungsstelle gesetzt. Zudem werden die Fahrbahnmarkierungen im Querungsbereich erneuert.

Die Versetzung der Verkehrszeichen hat zum Ziel, die Aufmerksamkeit des Straßenverkehrs auf die bevorstehende Querungsstelle zu lenken und den Blick für querende Radfahrer/innen stärker zu sensibilisieren.“

So sieht das mehrfach genannte Verkehrszeichen VZ 138-10 aus: