Ärgernis wegen Sturzgefahr für Radfahrer angepackt

Radweg Worringer Straße - Sturzgefahr für Radfahrer

Unsere Sinnersdorfer Ratsmitglieder waren aktiv zur Radverbindung nach Pulheim:

Der stark genutzte Geh- und Radweg entlang der Worringer Straße zwischen Sinnersdorf und Pulheim ist an vielen Stellen uneben und in einem schlechten Zustand. Besonders starke Bodenunebenheiten und Risse durch Wurzelanhebungen gibt es zumindest an vier Stellen.

Hier wird über eine akute Gefährdung für Radfahrerinnen und Radfahrer geklagt.

Unsere  beiden SPD-Ratsvertreter Marlies Stroschein und Hans-Rudolf Müller wurden von verschiedener Seite auf diese Sturzgefahr, besonders auch bei Dunkelheit, hingewiesen. Eine Ortsbegehung zeigte, dass die Klagen berechtigt sind und es tatsächlich dringend notwendig ist, an den deutlich bemerkbaren Schadensstellen des Weges Reparaturarbeiten durchzuführen.

Die Ratsvertreter haben deshalb den Landesbetrieb Straßen NRW als Träger der Straßenbaulast von dieser Problematik informiert und dringlich gebeten, hier durch geeignete punktuelle und damit kostengünstige Reparaturmaßnahmen tätig zu werden. Sie halten es für notwendig, dass schnellstmöglich Abhilfe geschaffen wird.

Marlies Stroschein und Hans-Rudolf Müller sind sich sicher, dass die vielen Radfahrerinnen und Radfahrer (auch vom Schülerverkehr), die diesen stark frequentierten Verbindungsweg nutzen, die Verbesserung der Verkehrssicherheit begrüßen würden.

Worringer Straße – Sturzgefahr für Radfahrer2